Gras und Heu

Alpakas sind Weidetiere. Sie werden als unechte Wiederkäuer bezeichnet, da sie nur einen dreiteiligen Magen haben. Sie kommen aus Gebieten mit sehr kargem Nahrungsangebot. Deshalb ist ihre Verdauung und ihr Stoffwechsel so eingerichtet, dasss sie mit nährstoffarmer, aber raufutterreichen Nahrung gut zurechtkommen. In unseren Breitegraden besteht meistens die Gefahr des Überangebotes an Nährstoffen (vorallem Proteinen).

Die Grundlage der F√ľtterung bildet deshalb das Raufutter (Heu und Gras), welches in der Regel unbeschr√§nkt zur Verf√ľgung steht. Vorallem zu Beginn der Vegetationszeit, wenn das Gras sehr eiweissreich ist, muss den Alpakas unbedingt ballastreiches Heu angeboten werden.

Alpakas brauchen ca. 1/3 des Tages zur Nahrungsaufnahme, den Rest brauchen sie f√ľr Ruhe und Wiederk√§uen.

weiter zu Wasser

weiter zu Zusatzfutter