Geburt

Die meisten Geburten bei Alpakas erfolgen bei Tag, so zw. 10.00 bis 15.00 Uhr.

Es gibt nur undeutliche Anzeichen einer Geburt:

  • hin und wieder Absondern von der Herde
  • häufiges Aufsuchen des Kotplatzes
  • gesteigerte Unruhe
  • wiederholtes Lautgeben

GeburtDie Geburt erfolgt meistens im Stehen, so reisst beim Austritt des Fohlens gleich die Nabelschnur.
Die Mutterstute kümmert sich nicht sehr um ihr Junges (Cria), es wird nicht beleckt. Es ist ratsam, Mutter und Fohlen nach der Geburt separat unterzubringen, damit sie sich aneinander gewöhnen können und das Fohlen auch sicher seine erste Milch (das Kolostrum) bekommt und nicht ein anderes Fohlen ihm die lebenswichtige Milch vorwegnimmt.

Erste Sofortmassnahmen: Schauen, dass Atemwege frei sind und überall die Haut entfernen. Bei kühlem Wetter mit Stroh abreiben oder evt. trocken föhnen. Den Nabel desinfizieren und eine Gabe Vitamin E-Selen verabreichen. Das Fohlen wägen und beobachten, ob es kotet und Trinkversuche macht. Danach lässt man Mutter und Fohlen am besten alleine, damit sie ungestört sind und sich erholen können.

Verhalten eines Neugeborenen:

  1.  steht innerhalb von 2 Stunden
  2. trinkt innerhalb von 4 Stunden
  3. wiegt mehr als 5kg
  4. hat aufrechte Ohren
  5. Körpertemperatur 35,5-37,5 Grad
  6. atmet normal

Sehr wichtig ist auch, dass kontrolliert wird, ob die Nachgeburt vollständig da ist. Ist sie nach 5 Std. noch nicht da, muss der Tierarzt gerufen werden.Ab dem 2. Tag sollte das Cria mit den andern Fohlen spielen, sonst stimmt irgendetwas nicht. Evtl. hat die Mutter zu wenig Milch. Das Jungtier sollte sein Geburtsgewicht im ersten Monat verdoppeln.
14 Tage nach der Geburt ist der Uterus wieder zurückgebildet. Dies ist der günstigste Zeitpunkt, um eine Stute wieder neu zu bedecken.
Deckakt

weiter zu Faser